Seebestattung: Die letzte Ehre unter Wasser

27. Februar 2020

Seebestattung Bochum

Jeder, der sich dem Meer verbunden fühlt, hat vielleicht schon mal darüber nachgedacht seine letzte Ruhestätte unter Wasser zu finden. Seebestattungen gehören zu den ältesteten Bestattungsformen, schon die alten Wikinger haben ihre toten Kameraden dem Meer übergeben.

Heutzutage gilt die Seebestattung jedoch als Ausnahme. Dabei bietet sie nicht nur den großen Vorteil, dass keine Grabpflege für die Angehörigen anfällt. Auch, was die Kosten angeht, ist eine Seebestattung konkurrenzfähig zur klassischen Erdbestattung. So zahlt man zum Beispiel für eine Beisetzung ohne Begleitung an der Kieler Bucht 490 Euro und mit Begleitung im kroatischen Meer 3.780 Euro. Hinzu kommen Kosten für die Urne, Einäscherungsgebühren, Bestatterkosten sowie der Transport zur Reederei.

Und so läuft eine Seebestattung in der Regel ab:

  1. Als Bestatter nehmen wir jeden letzten Wunsch ernst. Ob Nord-, Ostsee, Atlantik oder ganz woanders, wir suchen die passende Reederei, die eine Seebestattung an dem gewünschten Ort anbietet.
  2. Im zweiten Schritt wird ein Termin zwischen der Reederei und den Angehörigen zwecks Beisetzung vereinbart. Hierbei muss auch die Wetterlage berücksichtigt werden, um eine gefahrlose Seebestattung zu gewährleisten.
  3. Ist ein Termin gefunden, fährt die Reederei gemeinsam mit den Angehörigen, sofern keine anonyme Seebestattung vorliegt, außerhalb der Drei-Meilen-Zone, wo der Kapitän ein paar letzte Worte sagt. Gerne können die Hinterbliebenen an dieser Stelle ebenfalls eine Rede halten.
  4. Als Zeichen der Beisetzung schlägt der Kapitän drei Mal die Glocke. Nun wird die Urne ins Wasser gelassen. Der exakte Ort wird im Logbuch vermerkt und den Hinterbliebenen in einer Seekarte mitgegeben.
  5. Die Urne sinkt auf dem Meeresgrund hinab, wo sie sich langsam auflöst, da sie aus einem Pappmaché-ähnlichem Material besteht.

So romantisch die Seebestattung auch klingen mag, sie bietet für Angehörige den Nachteil, dass man nicht mal eben spontan zum Grab hinfahren kann. Manche Reedereien bieten Fahrten zur Gedenkstätte an, andere haben Gedenkplätze, von denen aus man das Meer und die entsprechende Beisetzungsstelle überblicken kann.

Wenn Sie mehr Informationen zur Seebestattung wünschen, freuen wir uns Sie entsprechend beraten zu dürfen!

Täglich 24 Stunden im Trauerfall erreichbar

Gerade bei Bestattungen ist es wichtig, schnell und kurzfristig zu handeln. Daher bieten wir Ihnen unseren 24-Stunden-Service an.

+49 (0) 234 – 471097